Zum Hauptinhalt springen

„Berlin questions“ im Spreepark

11.08.2021 / News

Unter dem Titel "Metropolis: The New Now" diskutieren am Donnerstag, 12. August, weltweite Expert*innen aus Wissenschaft, Wirtschaft und (Bau-)Kultur im Rahmen der diesjährigen Ausgabe der „Berlin questions“ im Spreepark.

© Sina Wellmann

An ungewöhnlichen Orten der Hauptstadt befasst sich die dreitägige Fachkonferenz mit lokalen Lösungsansätzen für globale Herausforderungen, denen sich internationale Metropolen nach der Pandemie stellen müssen. Als neuer und neuartiger Stadt-, Kultur- und Naturraum steht der Spreepark exemplarisch für eine nachhaltige grüne Stadtentwicklung, die lebenswerte urbane Räume schafft.

Von seiner Vergangenheit inspiriert, wandelt sich der ehemalige Vergnügungspark in den kommenden Jahren zu einem nach hohen Nachhaltigkeitsstandards gestalteten Ort, der Naherholung und Freizeitgestaltung um das Angebot erweitert, Kunst und Kultur im öffentlichen Raum zu erleben und zu entdecken. Bei seiner Gestaltung arbeiten Planer*innen, Architekt*innen, Ingenieur*innen und Künstler*innen von Anfang an Hand in Hand. Mit dieser auf die Zukunft ausgerichteten Interpretation der Geschichte des Parks bleiben viele Zeugnisse der vielseitigen Historie des Spreeparks und seine Besonderheiten erhalten, werden nachhaltig und innovativ umgenutzt. 

„Berlin questions“ findet als hybrides Format statt: Teilnehmer*innen können live und vor Ort oder über die vom Studio Waltz Binaire eigens entwickelte Online-Plattform „The Virtual Now“ dabei sein. Tickets gibt es hier: www.berlinquestions.com.

Die Konferenz „Berlin questions“ findet seit 2017 statt und musste im vergangenen Jahr pandemiebedingt entfallen. Die Konferenz 2021 ist von der Stadt Berlin initiiert und wird von visitBerlin kuratiert und organisiert. Gastgeber ist der Regierende Bürgermeister Michael Müller.