Zum Hauptinhalt springen

Nachhaltigkeit im Spreepark

Umwelt und Nachhaltigkeit finden im Spreepark der Zukunft besondere Berücksichtigung. Alle Planungen und Baumaßnahmen sowie der Betrieb der Parkanlage werden ökologisch, sozial und ökonomisch begleitet.

Nachhaltigkeitskonzept: Verwandlung mit Verantwortung

Dank eines umfassenden Nachhaltigkeitskonzepts erfolgt die Verwandlung des Spreeparks effizient und ressourcenschonend. Die sinnvolle Umnutzung vorhandener Anlagen und Infrastrukturen im Spreepark spielt in diesem Konzept eine zentrale Rolle und kommt - in einem klassischen Drei-Säulen-Nachhaltigkeitsmodell - nach ökologischen, soziokulturellen und ökonomischen Gesichtspunkten auf den Prüfstand. Neue experimentelle Techniken und Bauweisen sowie alternative Technologien werden dabei ebenfalls berücksichtigt.

Die schrittweise geplante Fertigstellung des Parks bewahrt zudem die Chance, noch im Umbauprozess neu aufkeimende, gesellschaftliche Bedürfnisse im Sinne der Nachhaltigkeit in die Planungen einfließen zu lassen.

Sensibler Umgang mit der Natur

In den vergangenen Jahren hat sich im Spreepark eine seltene Mischung einheimischer und exotischer Flora und Fauna herausgebildet. Sogar in den künstlich angelegten Wasserflächen sind Biotope entstanden, die heute bedrohte Pflanzenarten beheimaten. Weite Teile des urbanen Wildwuchses bleiben auch in Zukunft erhalten, werden gepflegt und behutsam in den neuen Spreepark im Landschaftsschutzgebiet Plänterwald eingebettet.

ZukunftZukunft

Zertifiziert: Nachweislich nachhaltig

Außerdem wird der Spreepark einen ganzheitlichen, unabhängigen Zertifizierungsprozess durchlaufen, der den hohen Nachhaltigkeitsstandard dauerhaft sicherstellt.